FRIAPHON Brandschutz

Mit FRIAPHON zu mehr Sicherheit –

Vorbeugender Brandschutz

Ein Restrisiko lässt sich nie ausschließen, auch nicht durch vorbeugenden Brandschutz. Aber es kann auf ein Minimum reduziert werden, um dem obersten Ziel des baulichen Brandschutzes „den Schutz des Lebens“, näherzukommen. FRIAPHON bietet dafür ein umfassendes Sicherheitspaket.

Das FRIAPHON Brandschutzkonzept
Mit geprüften Brandschutzmanschetten wird weder Feuer noch Rauch in den nächsten Brandabschnitt geleitet:

FRIAPHON Brandschutz

FRIAPHON tropft nicht brennend ab,

FRIAPHON brennt ohne direkte Beflammung nicht selbstständig weiter,

FRIAPHON erzeugt somit keinen Sekundärbrand im Untergeschoss.

Die FRIAPHON Rohre und Formstücke sind nach DIN 4102 in B2 (normal entflammbar), als nicht brennend abtropfend und selbstverlöschend klassifiziert. Nach DIN EN 13501 mit ihren Zusatzanforderungen erreicht FRIAPHON mit der Rohr- und Formteilproduktion ab dem 1. Quartal 2016 die Baustoffklasse B-s1-d0.
Das B steht für schwer entflammbar,
s1 für keine/kaum Rauchentwicklung,
d0 für kein Abtropfen.
Das bedeutet: Ohne direkte Beflammung erlischt der FRIAPHON Werkstoff, ein brennendes Abtropfen wird verhindert. Somit kann eine Brandweiterleitung durch das Rohr in andere Bereiche ausgeschlossen werden.

Es können alle handelsüblichen Brandschutzmanschetten eingesetzt werden, die über eine Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (Abz) mit FRIAPHON verfügen.