Bei FRIATEC entsteht das erste Brennstoffzellenkraftwerk der Megawatt-Klasse in Europa

Europas erste industrielle Megawatt-Brennstoffzelle geht offiziell in Betrieb

Nahezu emissionsfrei: innovative Erzeugungslösung versorgt die FRIATEC AG in Mannheim mit sauberer Energie

In Mannheim wird Energiegeschichte geschrieben: Dort läuft nun die erste europäische Brennstoffzelle im Megawatt-Leistungsbereich. Diese Energielösung ist ein Meilenstein für die grüne Energiewelt der Zukunft, denn anders als konventionelle Erzeugungsanlagen liefert sie praktisch schadstofffrei Wärme und Strom. Die innovative Anlage wurde gemeinsam von E.ON und FuelCell Energy Solutions bei dem Unternehmen FRIATEC AG realisiert und am Montag feierlich in Betrieb genommen. Über eine Dauer von zunächst 10 Jahren wird sie die Produktion des Werkstoffspezialisten mit sauberer Energie versorgen.

Mit einer elektrischen Leistung von 1,4 Megawatt ist die Brennstoffzelle in dieser Leistungsklasse einmalig in Europa. Unter technischen Gesichtspunkten und mit Blick auf den Umweltschutz stellt sie eine zukunftsweisende Alternative zur klassischen gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung dar, denn Anlagen dieser Art nutzen den eingesetzten Brennstoff im Vergleich zu anderen dezentralen Technologien wie Gasturbinen viel effizienter. Während des verbrennungslosen Prozesses, bei dem Strom und Wärme erzeugt werden, fallen nahezu keine Schadstoffe an. Der Einsatz der Brennstoffzelle ermöglicht FRIATEC, ihre CO2 Emissionen um rund 3.000 Tonnen pro Jahr zu reduzieren. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von ca. 250.000 Mittelklassewagen auf 100 Kilometern.

In einer Bauzeit von nur 9 Monaten wurde die Brennstoffzelle als gemeinschaftliches Projekt von E.ON Connecting Energies, E.ONs Tochtergesellschaft für Energielösungen in Industrie und Gewerbe, und FuelCell Energy Solutions, einem Joint Venture des Fraunhofer Instituts IKTS und FuelCell Energy Inc., realisiert. E.ON und FuelCell Energy Solutions haben eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart, um die saubere Brennstoffzellentechnologie Kunden stromintensiver Branchen auch in hohen Leistungsbereichen anzubieten.

„E.ON und FuelCell Energy Solutions sind langjährige Partner der FRIATEC AG. Nachhaltigkeit ist eines der wichtigsten Themen im Aliaxis-Konzern, und der Bau des Brennstoffzellenkraftwerks ist eine gute Möglichkeit, um diesen Standpunkt auch nach außen darzustellen. Die Installation einer umweltfreundlichen Eigenerzeugungsanlage war ein logischer Schritt im Rahmen unseres Umweltmanagements zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Produktionsprozesse“, so Klaus Wolf, Vorstand von FRIATEC.

Karsten Wildberger, Mitglied des Vorstandes der E.ON SE, ergänzt: „Die Brennstoffzelle ist eine der Schlüsseltechnologien für die neue, saubere Energiewelt. Die Inbetriebnahme ist deshalb auch für E.ON ein besonderer Anlass. Denn solche Lösungen – hochinnovativ, wirtschaftlich und sauber – sind Kern der neuen E.ON.“

Chip Bottone, Präsident und CEO von FuelCell Energy: „Mit E.ON haben wir einen führenden Anbieter von Energielösungen als Partner, um Brennstoffzellenkraftwerke im Bereich bis zu mehreren Megawatt zu etablieren. Auf Basis der Zusammenarbeit können wir unsere Brennstoffzellenkraftwerke, die sich bereits an vielen Orten der Welt bewährt haben, in neue Märkte einführen.“

Weitere Daten und Fakten zu dem Brennstoffzellenkraftwerk finden Sie in unserem Flyer über die Funktionsweise der Brenstoffzelle

Offizielle Presseinfo