Legionellen-Test ist Pflicht für Abluftwäscher

FRIATEC unterstützt bei der Einhaltung der Bundes-Immissionsschutz-Verordnung

Vor einem Jahr trat die 42. Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (BImSchVO) in Kraft. Ihr zufolge müssen Betreiber von Nassabscheidern in Laboren und Fertigungsbereichen ihre Geräte bis zum 19. August 2018 bei den zuständigen Behörden anmelden.

Nassabscheider – wie auch Verdunstungskühlanlagen und Kühltürme – können in ihrem Nutzwasser höhere Konzentrationen von Legionellen ansammeln. Diese Bakterien kommen in nahezu sämtlichen Wässern vor. Ihre Aufnahme ist für den Menschen unproblematisch, solange sie nicht in die Atemluft gelangen. Dann können sie für Mitarbeiter erhebliche Gesundheitsrisiken bergen.

Die Bundesverordnung sieht vor, dass regelmäßig Proben der Waschflüssigkeit entnommen und analysiert werden müssen, um eine gesundheitsschädigende Legionellenkonzentration rechtzeitig zu erkennen. Von der Testpflicht ausgenommen sind Anlagen, die kontinuierlich einen sauren pH-Wert kleiner pH 4 oder einen alkalischen pH-Wert größer pH 10 aufweisen.

Die FRIDURIT-Abluftwäscher wurden nun so ergänzt, dass Bestands- und Neukunden die Auflagen der novellierten Bundesverordnung zeit- und kostensparend erfüllen können.

Seit April steht ein preiswerter Ergänzungs-Kit für die erforderlichen Probenahmen an den Einbaugeräten C54 und C90 zur Verfügung. An den Beistellgeräten C75 und C180 sind Probenahmen mit der Leitwertsonde direkt über eine Einstecköffnung möglich.

Weitere Informationen zum Abluftwäscher finden Sie hier.

Details zum Ergänzungs-Kit für die Probenahme entnehmen Sie bitte der Betriebsanleitung.